Dienstag, 13. Januar 2015

[Rezension] Der Bruder ihrer besten Freundin






Titel: Der Bruder ihrer besten Freundin
Autorin: T.J. Dell
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 02.09.2014
Verlag: AmazonCrossing
ISBN: 9781477870471
202 Seiten
Sprache: deutsch







Inhalt

Seit ihrem siebten Lebensjahr ist Libby in Tony Marchetti verliebt. Das Problem? Tony ist der ältere Bruder ihrer besten Freundin. In letzter Zeit bemerkt sie jedoch, dass Tony sie auf eine neue Art und Weise ansieht. Außerdem schickt er ihr ständig E-Mails. Könnte es sein, dass er mehr in ihr sieht als nur die Freundin seiner kleinen Schwester? Tony weiß, dass Libby McKay für ihn tabu ist. Sie ist doch die beste Freundin seiner Schwester! Sie ist aber auch klug, humorvoll und sieht unglaublich scharf aus. Es macht ihr auch nicht aus, etwas ins Schwitzen zu kommen - zumindest auf der Leichtathletikbahn. Tony kann sich irgendwie nicht bremsen. Davon abgesehen, was machen schon ein paar E-Mails aus? Hin und wieder ein Telefongespräch? Schließlich kann er locker und freundschaftlich mit der Situation umgehen - oder etwa nicht?




Anfang

''Die sind lecker.'' Tony Marchetti stopfte sich einen Keks mit Schokoladensplittern in den Mund und steckte sich die letzten beiden Kekse auf dem Teller in die Brusttasche seines Hemdes. '' 'anke, 'ibby'' murmelte er undeutlich, als er durch die Glasschiebetür hinausschlenderte und dabei eine Krümelspur hinterließ.
Selbst lange nachdem sie ihn nicht mehr sehen konnte, grinste Libby McKay ihm noch nach wie ein Honigkuchenpferd. Libby wusste, dass die Kekse gut waren. Tony mochte Schokoladensplitter am liebsten. Libbys Mutter, eine Bäckereibesitzerin, hatte Libby in das Geheimnis eingeweiht, wie man die besten Schokoladensplitter-Kekse macht. Libby war seit zwei Jahren in Tony verliebt und zwei Jahre sind eine lange Zeit, wenn man neun Jahre alt ist...


Autorin

T.J. Dell liebt Bücher aller Art, ob kurz oder lang: Von unterhaltsamen Lektüren, über Liebesgeschichten bis hin zu Kriminalromanen. Was zunächst mit ihrer Liebe zum Lesen begann, führte sie schließlich selbst zum Schreiben. Die Autorin lebt in einer Kleinstadt im US-Bundesland Maryland und lässt dort in ihren Büchern ihrer Fantasie freien Lauf.


Meine Meinung

Ganz ehrlich gesagt weis ich nicht so wirklich wie ich dieses Buch finden soll. Am Anfang musste ich mich erst mal an die Erzähl Perspektive gewöhnen weil ich in letzter Zeit nur Bücher aus der Ich Perspektive gelesen habe, diese wird jedoch in diesem Buch nicht angewandt. Was mich dann auch gestört hat, sind die Rechtschreibfehler im Buch. Normalerweise achte ich da nicht wirklich drauf aber in diesem Buch waren es doch schon einige. Auch gibt es einige Zeitsprünge die für mich doch ab und an etwas plötzlich kommen. Und auch generell kommen einige Sachen plötzlich, denn vieles wird einfach nur Oberflächlich beschrieben. Mir fehlt in diesem Buch doch etwas die Tiefe und die Liebe zum Detail. Die Story an sich finde ich eigentlich ganz süß aber sie ist nicht sehr gut ausgearbeitet. Dadurch, dass es so viele Sprünge gibt und alles nur so oberflächlich beschrieben wird war ich dann ca ab der Hälfte des Buches von den zunächst sympatisch wirkenden Hauptcharakteren sehr genervt. Das Buch hat gerade einmal 200 Seiten und kostet als Print 9,99€, ich muss sagen dass ich das doch etwas zu teuer finde. Allem in allem gab es ein paar positive Aspekte jedoch überwiegen leider die negativen. 



Fazit


Kommentar veröffentlichen

© The infinite bookshelf. Made with love by The Dutch Lady Designs.