Freitag, 3. Juli 2015

[Rezension] Don't tell me lies





Titel: Don't tell me lies
Autorin: Corey Ann Haydu
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 01.05.2015
Verlag: dtv Verlag
ISBN: 9783423716260
347 Seiten
Sprache: deutsch






Inhalt

Tabitha fühlt sich von allen unverstanden - von allen bis auf Joe. Joe, der ihr seine dunkelsten Geheimnisse verrät. Joe, dessen Berührung sich so elektrisierend anfühlt. Joe, der bereits eine Freundin hat. Als Tabitha meint, sie müsse explodieren, stößt sie auf die Webseite
>Life by Committee<
Die Regeln von LBC sind einfach: Poste ein Geheimnis, erhalte eine Aufgabe. Erfülle die Aufgabe, um dein Geheimnis zu wahren. 



Anfang

Hey Tabitha? Ich hab ein Geheimnis, schreibt Joe.
Was für ein Geheimnis?, schreibe ich zurück. Drei Stunden, und wir chatten immer noch. Mir tun die Finger weh, meine Augen sind müde und tränen, ich spüre einen leichten Anflug von Kopfschmerzen und Mitternacht ist längst vorbei. Seit fast einem Monat chatten Joe und ich jede Nacht stundenlang. In der Schule lächeln wir uns nur verkniffen zu und manchmal legt er mir unter irgendeinem Vorwand die Hand auf die Schulter. Aber nachts sitze ich da, enthüllt in eine alte Decke, und flechte mir Zöpfchen, trenne sie wieder auf und flechte nochmal. Wir erzählen uns alles, was uns durch den Kopf geht, und alles, was uns den Tag über beschäftigt hat. Manchmal sind die Pausen zwischen unseren Worten so land, dass ich vom Computerstuhl aufstehe und durchs Zimmer laufe, getrieben von dieser unerschöpflichen Energie, die man nur hat, wenn man drauf und dran ist, sich zu verlieben...



Autorin

Corey Ann Haydu wuchs in der Nähe von Boston auf und lebt mittlerweile in Brooklyn, wo sie bevorzugt Mokka trinkt und Unmengen von Post-its benutzt - eine Angewohnheit, die sie während ihres Creative-Writing-Studiums angenommen hat.



Meine Meinung

Ich war direkt von der Idee dieses Buches gefesselt. Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut!
In dem Buch geht es um Tabitha, deren beste Freundinnen sich von ihr abwenden und auch sonst läuft in ihrem Leben einiges schief. Ihre Mutter hat Stimmungsschwankungen wegen der Schwangerschaft, ihr Vater kifft und sie liebt Joe, doch der hat bereits eine Freundin. Durch ein Buch gelangt sie auf die Internetseite >Life by Comittee< und will mit Hilfe ihrer neuen Internetfreunde ihr Leben zum Besseren wenden! Doch dies ist nicht so einfach wie man vermutet.
Tabitha ging mir teilweise doch etwas auf die Nerven, auch wenn ich gar nicht genau sagen kann wieso. Außerdem war mir Joe auch total unsympatisch und ich hab mich generell etwas schwer getan mit den Charakteren.
Der Schreibstil des Buches ist flüssig, jedoch konnte mich das Buch trotzdem nicht so richtig fesseln. Ich finde aus der Idee des Buches hätte man viel mehr machen können. Auch der Schluss des Buches hat mir nicht so sehr gefallen da es mir sehr abgehackt vorkam und es dann doch alles sehr schnell vorbei war. 
Was das Buch jedoch zeigt, dass das Internet nicht der sicherste Ort für Geheimnisse ist!
Das Cover gefällt mir sehr gut und es passt auf jeden Fall zur Geschichte.
Alles in allem ist das Buch für zwischendurch ganz okay, aber es konnte mich trotzdem nicht überzeugen! 


Fazit



1 Kommentar

  1. Huhu!

    Ich hab jetzt schon auf mehreren Blogs gelesen, dass das Buch nicht überzeugen konnte ... Scheint wohl wieder mal so ein Buch zu sein, was zwar sehr viel beworben wurde, die Erwartungen dann aber nicht erfüllen konnte. Da bin ich wirklich froh, dass ich es bei meinem letzten Besuch im EKZ nicht gekauft habe (Mein Freund wollte unbedingt neue Sportsachen aus dem Puma Shop, ich war dann in derselben Zeit in der Buchhandlung stöbern) ... Schade eigentlich, denn die Geschichte hörte sich wirklich gut an!

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen

© The infinite bookshelf. Made with love by The Dutch Lady Designs.