Dienstag, 31. Mai 2016

[Rezension] Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance




Titel: Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance
Autorin: Estelle Laure
Verlag: Fischer KJB
ISBN: 9783737353267
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 10.03.2016
250 Seiten


> HIER KAUFEN <




Klappentext
Eigentlich hat Lucille Wichtigeres zu tun, als sich ausgerechnet in den vergebenen Zwillingsbruder ihrer besten Freundin zu verlieben. In ihrer Familie ist sie die Einzige, die die Dinge in die Hand nimmt. Geld verdienen, Rechnungen bezahlen, sich um ihre kleine Schwester kümmern. Da bleibt keine Zeit für große Gefühle. Aber wer kann sich schon wehren, wenn die wahre Liebe vor der Tür steht? Denn gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance.

''Mom sollte gestern wieder kommen.'' (Erster Satz)

Meine Meinung
In diesem Buch geht es um Lucille. Lucille ist ein Teenager, der in seinem Leben schon einiges mitgemacht hat. Der Vater in der Psychiatrie und die Mutter einfach so abgehauen. Jetzt steht sie mit ihrer kleinen Schwester Wren alleine da und vor ihr ein Berg von Herausforderungen. Doch sie hat Freunde wie Eden und Digby an ihrer Seite. Doch ist Digby wirklich nur ein Freund?

Mit den Charakteren in diesem Buch habe ich mich leider wirklich sehr schwer getan und ich kann noch nicht mal so genau sagen warum. 
Lucille wird als sehr selbstsicheres Mädchen dargestellt. Zu selbstsicher wie ich finde. Sie und ihre kleine Schwester sind auf sich alleine gestellt und ich weis nicht, irgendwie finde ich das Lucille, dafür das sie selbst noch ein Teenie ist die kurz vor ihrem Schulabschluss steht, die ganze Situation viel zu 'leicht' bewältigt. Ich stelle es mir viel schwerer vor Schule, Job, Hausaufgaben, Haushalt und Erziehung der kleinen Schwester alles unter einen Hut zu bekommen. 
Lucilles Schwester Wren war da noch eine der besseren Charaktere wobei ich auch bei ihr Ungereimtheiten finde, denn ich finde auch sie ist für ihr Alter zu stark darkgestellt. Ich habe erwartet das sie ihre Eltern mehr vermisst aber irgendwie fehlen mir diese Szenen etwas in diesem Buch. 
Eden ist Lucilles beste Freundin und sie fand ich dann doch eigentlich sympatisch, denn sie tut dass, was beste Freundinnen eben tun, sie steht Lucille zur Seite und hilft ihr wo sie nur kann und vernachlässigt dabei sogar ihr eigenes Leben etwas.
Digby ist Edens Zwillingsbruder und Lucilles große Liebe. Mit ihm wurde ich leider so gar nicht warm, denn er kam mir irgendwie so rüber als würde er nicht wissen was er will. Er ist vergeben, und doch lässt er sich auf Lucille ein, nur um am nächsten Tag wieder bei seiner Freundin zu sein. Generell fand ich die Liebesgeschichte zwischen Lucille und Digby sehr schwach. Sie war für mich einfach nicht stimmig und das fand ich sehr sehr schade.

Die Geschichte wird aus Lucilles Sicht geschrieben was ich sehr gut fand, doch leider war der Schreibstil nicht so meins. Am Anfang war es für mich wirklich schwer in die Geschichte und den Schreibstil rein zu finden, sodass ich sogar über einen Abbruch nachgedacht habe. Mit der Zeit viel es mir dann leichter, aber trotzdem fiel es mir nicht ganz so leicht das Buch zu lesen wie es bei anderen Büchern der Fall ist/war. Auch war ich nicht wirklich von der Story gefesselt und muss auch sagen, dass ich irgendwie froh war als das Buch dann fertig war. 

Das Cover ist ohne Frage, wirklich schön und es war auch mit ein Grund, wieso ich dieses Buch unbedingt haben und lesen wollte. Leider konnte der Inhalt nicht mithalten.

Alles in Allem war dieses Buch für mich leider eine Enttäuschung. Ich habe definitiv mehr erwartet. Ich kenne aber auch sehr viele, die dieses Buch geliebt haben und ich denke hier muss man sich einfach selbst ein Bild machen, da die Meinungen doch auseinander gehen.


Fazit

Montag, 23. Mai 2016

[Rezension] Dark Love - Dich darf ich nicht lieben



Titel: Dark Love - Dich darf ich nicht lieben
Teil 1 von 3
Autorin: Estelle Maskame
Verlag: Heyne
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 11.04.2016
ISBN: 9783453270633
445 Seiten


> HIER KAUFEN <





Klappentext
Wenn die erste Liebe verboten ist...
Einen ganzen Sommer soll die 16-jährige Eden bei ihrem nervigen Vater in Santa Monica verbringen. Trotz der Aussicht auf Strandpartys und eine coole Stadt rechnet sie mit dem Schlimmsten. Und es kommt noch Ärger, denn ihr 17-jähriger Stiefbruder Tyler ist ein Bad Boy, wie er im Buche steht: aggressiv, abweisen, unverschämt. Doch seine smaragdgrünen Augen verraten, dass er auch weich und verletzlich ist. Eden ist verwirrt - und fühlt sich bald unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Auch Tyler scheint trotz seiner ruppigen Art von ihr fasziniert zu sein. Wenn sie in einem Raum sind, beginnt die Luft zwischen ihnen zu knistern.
Aber können sie jemals zusammenkommen?


Anfang
Wenn ich aus Filmen und Büchern eines gelernt habe, dann, dass Los Angeles die coolste Stadt mit den coolsten Leuten und den coolsten Stränden ist. Und deshalb habe ich immer - wie wohl jedes Mädchen - davon geträumt, eines Tages den Golden State zu besuchen. Irgendwann wollte ich über den Sand von Venice Beach joggen, die Sterne meiner Lieblingsstars auf dem Walk of Fame berühren udn einmal hinter dem Hollywood - Schriftzug stehen und über die wunderschöne Stadt blicken.
Das, und das andere langweilige Zeug, das man als Touri so macht.
Einen Knopf im Ohr, achte ich halb auf die Musik und halb auf das Gepäckband, das vor mir seine Kreise zieht, während ich verzweifelt nach einer freien Stelle suche, um meinen Koffer vom Band zu holen. Ich finde eine Lücke und quetsche mich hinein. Um mich herum drängeln und rufen die Leute, eine Frau schreit ihren Partner an, ihr Gepäck sei gerade vorbeigefahren, und er schreit zurück, es sei gar nicht ihres gewesen. Ich verdrehe die Augen und konzentriere mich auf den khakifarbenen Koffer, der auf mich zukommt. Dass es meiner ist, erkenne ich an den Songtexten, die ich mit schwarzem Filzstift auf die Seiten geschrieben habe. Energisch packe ich ihn am Griff und zerre ihn so schnell wie möglich vom Band.
''Hier drüben!'', ruft jemand hinter mir.


Autorin
Estelle Maskame ist 18 Jahre alt und lebt in Peterhead, Schottland, wo sie auch zur Schule ging. Bereits mit 13 Jahren begann sie die Dark-Love-Trilogie zu schreiben, die auf der digitalen Schreibplattform Wattpad vier Millionen Reads erreichte und ein sensationeller Erfolg wurde.


Meine Meinung
Hier muss ich mich erst einmal bei der lieben Luisa von Buecherparadiesx3 für dieses tolle Geburtstagsgeschenk bedanken. Danke das du mich süchtig gemacht hast :D

In diesem Buch geht es um Eden, die ihre Sommerferien bei ihrem Vater und seiner neuen Familie verbringen soll. Neben einer Stiefmutter hat Eden nun auch 3 Stiefbrüder und einer davon sogar in ihrem Alter, Tyler. Doch Tyler ist in Edens Augen einfach nur ein Arschloch und doch fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Und auch Tyler ist nicht abgeneigt von seiner neuen Stiefschwester und erzählt ihr Dinge, die er sonst niemandem erzählt hat. Doch kann eine Liebe unter Stiefgeschwistern gut gehen?

Eden war mir von Anfang an sympatisch. Sie ist ein sehr realistische Charakter und ich kann verstehen, dass sie Probleme mit ihrem Vater hat und Anfangs nicht sehr begeistert davon ist, ihre Sommerferien bei ihm und seiner neuen Familie zu verbringen. Doch sie macht während diesen Sommers eine kleine Wandlung was mir sehr gut gefallen hat und Grund für die Wandlung sind ihre neuen Freunde und allen voran natürlich Tyler.
Tyler kommt zu Beginn als typischer Macho, Badboy und riesen Arschloch daher, doch im Laufe der Geschichte erfährt man, wieso er so ist wie er ist. Er ist mir total sympatisch und hach ja die die meinen Blog verfolgen wissen, dass Bad Boys es mir ja sowieso immer antun und Tyler bildet hier keine Ausnahme :D
Auch die Freunde von Eden und Tyler finde ich total klasse. Mit denen kann man gar nicht anders, als Spaß haben! Bis auf Tiffani waren sie mir auch alle sehr sympatisch.
Mit Edens Dad hatte ich auch so meine Schwierigkeiten. Er verlässt die Familie, lässt Jahre nichts von sich hören und meint dann, er müsse sich als Überdaddy aufspielen. Geht gar nicht!
Edens Mutter hingegen finde ich sehr sympathisch und amüsant! 

Der Schreibstil von Estelle ist einfach nur klasse! Er ist leicht und flüssig und total fesselnd! Ich konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen und habe das Buch in null komma nichts durchgelesen. Die Geschichte wird aus Edens Sicht geschrieben, was ich sehr interessant finde, jedoch gibt es viele Stellen wo ich auch gerne gewusst hätte wie Tyler darüber denkt.

Das Cover finde ich einfach klasse. Es ist eigentlich relativ schlicht, 4 Fotoausschnitte, und doch so aussagekräftig. Es passt einfach perfekt zu der Geschichte!

Alles in allem einfach nur ein Klasse Buch und ein toller Auftakt dieser Trilogie! Ich kann es kaum erwarten den 2. Teil zu lesen, denn diese Bücher machen einfach nur süchtig! Also ich kann dieses Buch nur allen wärmstens empfehlen! Lest es! LOS :D


Fazit

Sonntag, 22. Mai 2016

[Rezension] Fly me Home




Titel: Fly me Home
Autorin: Ramona Seidl
Verlag: -
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 01.04.2016
ISBN: B01D7RC8F2
342 Seiten


> HIER KAUFEN <





Klappentext
Tessa steht vor dem Abenteuer ihres Lebens. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Lucy und ein paar Freunden begibt sie sich in den Semesterferien auf einen Roadtrip quer durch Deutschland. Sommer, Sonnenschein und Freiheit - soweit der Plan. Niemals hätte Tessa erwartet, genau jetzt ihre erste große Liebe wieder zutreffen. Nach vier Jahren absoluter Funkstille steht Finn plötzlich vor ihr und tritt eine Flut aus Erinnerungen los, die nicht mehr zu stoppen ist. Sehr zu Tessas Entsetzen soll nun ausgerechnet er die Truppe begleiten. Und als würde es noch nicht reichen, auf engstem Raum im Wohnmobil durch das Land zu reisen, scheint Finn fest entschlossen, Tessas alte Gefühle für ihn wieder zum Leben zu erwecken.
Aber damit hat sie schon längst abgeschlossen.
Dessen ist sie sich sicher. Oder etwa nicht?


Anfang
''Hey! Hast du sie nicht mehr alle?! Was soll das, verdammt?'', keifte ich, während er mich in die Besenkammer schubste und die Tür hinter uns zufallen ließ.
Seine Umrisse waren im Dunkeln kaum zu erkennen, weshalb ich willkürlich drauflos schlug und hoffte, ihn zu treffen und dazu zu bewegen, mir aus dem Weg zu gehen. Ich wollte raus hier!
Er bewegt sich keinen Millimeter und schien auch nicht wirklich an meiner Meinung zu dieser Situation interessiert zu sein. Jedenfalls gab er keinen Ton von sich.
Meine Augen gewöhnten sich allmählich an die Dunkelheit, sodass ich ihn zumindest schemenhaft erkennen konnte, während ich immer wieder auf seine Brust schlug und ihm wüste Beschimpfungen entgegen schrie.
''Lass mich verdammt nochmal raus hier, du abartiger Wicht!'', war noch das Harmloseste, das ich ihm an den Kopf warf.
Er ergab sich, indem er seine Hände langsam hob und gelangweilt schnaubte.
''Ich lasse dich ja raus. Aber erst reden wir'', sagte er ruhig.
''Reden? Worüber zur Hölle willst du denn reden? Mir geht es blendend. Hörst du? Blendend! Und jetzt geh mir endlich aus dem Weg!''


Autorin
Ramona Seidl wurde 1991 in einer bayrischen Kleinstadt geboren. Musik war schon immer einer der wichtigsten Bestandteile ihres Lebens, und viele ihrer Ideen werden nach wie vor von Songtexten inspiriert. Als sie in der Schulzeit noch Aufsätze und Geschichten schrieb, hätte sie nie gedacht, irgendwann einmal einen ganzen Roman zu Papier zu bringen. Aber da war er plötzlich: 'Learn to fly'. Und ebenso wie ihre Protagonistin Sophie macht die Autorin erst durch dieses Buch die Erfahrung, was es heißt, Fliegen zu lernen.


Meine Meinung
In diesem Buch geht es um Tessa, die einen Roadtrip durch Deutschland mit ihren Freunden machen will. Bei der Abfahrt erfährt sie dann, dass noch eine weitere Person mit fährt, die sie unterwegs abholen. Dieser jemand entpuppt sich dann als ihr Exfreund Finn, mit dem Tessa seit 4 Jahren keinen Kontakt mehr hatte. Doch nun müssen sie auf engstem Raum für mehrere Wochen miteinander auskommen. Während des Roadtrips versucht Finn, Tessa wieder für sich zu gewinnen. Doch diese wehrt sich gegen die Erinnerungen und die Gefühle die immer noch in ihr schlummern. Doch dies ist nicht Tessas einziges Problem.

Mit Tessa wurde ich irgendwie das ganze Buch über nicht so richtig warm. Für mich war sie eine totale Zicke und hat sich teilweise benommen wie ein Kleinkind dem man den Lolli weg genommen hat. Dann war sie auch noch so oft am schmollen und hat versucht die unnahbare zu spielen und keine Ahnung sie war mir einfach irgendwie nicht sympatisch.
Finn hingegen möchte ich eigentlich und ich fand es toll das er so um Tessa kämpft, auch wenn er manchmal doch recht selbstverliebt und auch sehr von sich selbst überzeugt war. Trotzdem gab es sehr viele tolle Momente mit ihm.
Die Freunde von Finn und Tessa fand ich sehr sympatisch und sie sind wirklich eine tolle und lustige Truppe mit denen man doch gerne auch mal einen Roadtrip machen würde. 

Der Schreibstil von Ramona ist locker, leicht und flüssig und lies sich wirklich sehr schnell lesen. Die Geschichte wurde zum Großteil aus Tessas Sicht geschrieben, doch in jedem Kapitel gab es auch einen Teil, der uns Finn's Gefühls- und Gedankenwelt näher gebracht hat, was mir sehr gut gefallen hat. Die Geschichte an sich fand ich gut, doch man hätte sie doch noch besser umsetzen können. Leider hat Tessa das ganze Buch für mich etwas getrübt, da ich sie einfach irgendwie nicht mochte. Auch hat sich die Geschichte manchmal etwas gezogen und das ständige Hin und Her von Tessa und Finn, war manchmal doch schon etwas nervig.

Das Cover finde ich total schön und es passt einfach wirklich perfekt zum Buch. Zusammen mit dem Klappentext hat mich das Cover auch wirklich seeehr neugierig auf das Buch gemacht.

Alles in allem ein süßes Buch für Zwischendurch, aber ich habe mir definitiv mehr von dieser Geschichte erwartet. Trotz allem freue ich mich auf weitere Bücher von Ramona Seidl.


Fazit
Ich schwanke zwischen 3 und 3,5 Häschen

Montag, 16. Mai 2016

[Rezension] Heat of the Moment



Titel: Heat of the Moment
Teil 1 von 3
Autorin: Lauren Barnholdt
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 11.04.2016
ISBN: 9783570310588
344 Seiten


> HIER KAUFEN <




Klappentext
Lyla kann die Klassenfahrt nach Florida kaum abwarten: Sommer, Sonne und Boyfriend Derrick! Aber es läuft rein gar nichts wie geplant. Erst muss sie mit Bad Boy Beckett zum Flughafen fahren, dann liefert sie sich einen schlimmen Streit mit Derrick und stellt nach der Ankunft fest, dass sie ein Zimmer mit Aven und Quinn teilt, ihren ehemals besten Freundinnen. Als Lyla zudem noch eine E-Mail von sich selbst aus der Vergangenheit erhält, mit der Botschaft: ''Lerne zu vertrauen!'', kommt sie ins Grübeln. 
Nicht nur über Aven und Quinn, sondern auch über Derrick und Beckett...



Anfang

An: Lyla McAfee (lyla.mcafee@brightonhillshigh.edu)
Von: Lyla McAfee (lyla.mcafee@brightonhillshigh.edu)

Vor dem Abschluss werde ich... lernen zu vertrauen.

Ich hatte diese dämliche Mail schon eine Woche, nachdem ich sie geschickt hatte, wieder vergessen, und ich schwör's, seitdem hab ich nie wieder daran gedacht. Ich meine, hallo, wer schreibt so was überhaupt? Vor dem Abschluss werde ich lernen zu vertrauen? Das ist doch wohl das Dämlichste, was ich in meinem Leben je gehört habe.
Warum hab ich nicht was geschrieben, das ein bisschen... keine Ahnung, konkreter ist? Ihr wisst schon, einfach ein wenig...eindeutiger. So was wie: Bevor ich meinen Abschluss mache, will ich mit dem Fallschirm springen. Oder: Vor dem Abschluss verliere ich meine Jungfräulichkeit. Und damit will ich nicht sagen, dass das etwas ist, das man am besten schnell hinter sich bringen sollte, oh nein. Ist ja schließlich nicht zu vergleichen mit dem Benutzen von Zahnseide oder der lästigen Schuluntersuchung.
Obwohl...


Autorin
Lauren Barnholdt hat eine Vielzahl von Jugendbüchern veröffentlicht. Wenn sie nicht gerade schreibt, liebt sie es, sich in Büchern zu vergraben.
Ihr Motto ist Carpe Diem. Lauren lebt mit ihrer Familie in Waltham, Massachusetts.


Meine Meinung
Vielen Dank an den cbt Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

In diesem Buch geht es um Lyla. Lyla steht kurz vor ihrem Abschluss und freut sich auf die Abschlussfahrt mit ihrem Freund Derrick, denn sie ist endlich bereit ihre Jungfräulichkeit zu verlieren. Sie möchte, dass diese Fahrt etwas ganz besonderes wird. Doch es geht alles schief, was auch nur schief gehen kann. Sie kommt zu spät an der Schule an und verpasst somit den Bus zum Flughafen. Sie ist jedoch nicht die Einzige und so kommt es, dass sie mit Bad Boy Beckett zum Flughafen fährt. Dort angekommen folgt ein Streit mit ihrem Freund und in Florida muss sie sich dann auch noch ein Zimmer mit Quinn und Aven teilen, ihren ehemals besten Freundinnen. Lyla setzt alles daran, das es zwischen ihr und Derrick doch wieder alles gut ist, doch immer wieder kreuz Beckett ihren Weg...und ihre Gedanken... 

Lyla ist ein Einzelkind. Ihre Eltern leben getrennt. Zu ihrer Mutter hat sie nicht den besten Draht, da sie sich manchmal vernachlässigt fühlt, und zu ihrem Dad hat sie keinen Kontakt mehr. Sie ist seit 2 Jahren mit Derrick zusammen. Lyla ist für mich irgendwie das typische Mädchen und eigentlich war sie mir auch immer sympatisch, nur so manchmal war ich von ihrer Art doch etwas genervt.
Mit ihrem Freund Derrick hingegen, konnte ich nicht so ganz warm werden. Er war für mich von Anfang an irgendwie komisch.
Beckett fand ich toll :D Ihm wird zwar nachgesagt ein Bad Boy zu sein, doch in Lylas Nähe verhällt er sich gar nicht wie ein solcher, auch wenn Lyla dies nicht sehen will. 
Quinn und Aven fand ich eigentlich auch ganz unterhaltsam und ich kann mit die zwei zusammen mit Lyla wirklich gut als beste Freundinnen vorstellen.

Der Schreibstil von Lauren Barnholdt ist wie immer sehr flüssig und leicht zu lesen. Ich bin gerade so durch die Seiten geflogen. Ich liebe ja sowieso alle ihre Bücher, auch wenn ich sagen muss, dass 'Heat of the moment' nicht ihr stärkstes Werk ist.
Die Geschichte wird aus Lylas Sicht geschrieben, und so manchmal hätte ich doch gerne gewusst was Beckett über die ganze Sache denkt. Auch der Schluss war dann doch sehr schnell da und ich hätte mir doch noch ein paar weitere Seiten gewünscht :D

Das Cover ist einfach nur wunderschön und schreit förmlich nach Sommer, Sonne und der großen Liebe. Es ist eigentlich relativ schlicht gehalten und hat doch eine große Wirkung wie ich finde.

Alles in allem kann ich dieses Buch nur allen empfehlen die Liebesgeschichten mit Hindernissen mögen :) Ich jedenfalls freue mich schon die anderen 2 Teile zu lesen und Quinn und Aven besser kennen zu lernen.



Fazit

Donnerstag, 12. Mai 2016

[Rezension] Frostbiss



Titel: Frostbiss
Autorin: Julia Mayer
Verlag: /
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 05.02.2015
ISBN: 9781508411185
314 Seiten
Sprache: Deutsch


> HIER KAUFEN <




Klappentext
Die Liebe klopft immer bei jenen an, die sie am wenigsten erwarten.
Dörte wusste nicht, dass ihr etwas fehlt, bis eine neue Schülerin in ihre Klasse kommt. Philippa ist schweigsam, unabhängig und bringt Dörtes Gefühlswelt durcheinander. Doch der zarten Liebe der zwei Mädchen stehen traditionelle Werte und persönliche Ängste im Weg. Wird es ihnen gelingen, diese zu überwinden?


Anfang
Mit dem herbstwind kommt eine neue Schülerin in unsere Klasse. Es ist Ende Oktober, wir basteln im Kunstunterricht Herbstcollagen, es ist kälter und dunkler und ich tausche meine leichten Herbstschuhe gegen gefütterte Winterstiefel aus.
Eine Woche vorher ist die neue Schülerin, die mitten im Jahr auf unsere Schule wechseln soll, von Herrn Liebhold angekündigt worden. Den Grund haben wir nicht erfahren, egal welchen Lehrer wir um Informationen angebettelt haben. Wir haben lediglich erfahren, dass es sich um ein Mädchen in unserem Alter handeln soll, das vom Rostocker Käthe-Kollwitz-Gymnasium an unser Gymnasium in Altenfels wechselt.


Autorin
Julia Mayer wurde 1993 in einer Kleinstadt in Mecklenburg-Vorpommern geboren. Heute lebt und arbeitet sie in Stralsund und genießt das Leben an der Ostsee. Seit 2012 veröffentlicht sie als unabhängige Autorin ihre Bücher und ist in ihrer Genre-Wahl vielseitig und flexibel.


Meine Meinung
Erst einmal vielen lieben Dank Julia für das Rezensionsexemplar!

Bei diesem Buch handelt es sich um die Geschichte von Dörte und Philippa. Philippa kommt neu in Dörtes Klasse, macht aber nicht den Anschein, dass sie sich in die Klasse integrieren möchte, denn sie redet nicht, mit niemandem. Doch nachdem Dörte und Philippa für ein Kunstprojekt zu Partnern gemacht wurden, freunden sich die beiden langsam an und Philippa taut in Dörtes Nähe langsam auf. Auch Dörte fühlt sich in Philippas Nähe immer wohler und die Fühlt Dinge die sie vorher noch nie gefühlt hat. Langsam wird aus der Freundschaft mehr, womit Dörte zu Beginn gar nicht klar kommt, doch nach einigen Gesprächen lässt sie sich auf eine geheime Beziehung mit Philippa ein. Doch kann ihre Beziehung geheim bleiben? 

Dörte ist ein Einzelkind aus relativ wohlhabendem Haus. Ihre Eltern haben sehr wenig Zeit für sie, da sie viel arbeiten. In der Schule hat sie, bis auf Uli, nicht wirklich Freunde und ist eher ein Mitläufer. Doch sie macht eine enorme Wandlung als sie Philippa kennen lernt und merkt zum ersten Mal was Freundschaft und Liebe ist. Manchmal fand ich sie jedoch etwas naiv und dadurch ging sie mir auch manchmal etwas auf die nerven, aber ansonsten bin ich gut mit ihr klar gekommen :D
Mit Philippa hingegen bin ich einfach nicht warm geworden. Sie ist ein sehr ruhiger und in sich gekehrter Mensch und ich fand es bestand immer eine gewisse Distanz zwischen dem Leser und dieser Protagonistin. Ihre Familie hingegen finde ich klasse. Irgendwie eine typische chaotische Großfamilie die viel Liebe zu geben hat.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und das Buch lies sich sehr leicht lesen. Die Geschichte wird aus Dörtes Sich geschrieben und so manchmal hätte ich schon gerne gewusst was in den Köpfen der anderen so vor sich geht. Einziger kleiner Negativpunkt hier, war für mich der Schluss, denn da ging alles relativ schnell und mir hat da auch etwas die Tiefe gefehlt. Doch das bezieht sich wirklich nur auf die letzten paar Seiten.

Das Cover ist schlicht und trotzdem sehr schön und ist für mich definitiv ein Eye Catcher!

Ich habe vorher schon einmal ein Buch über gleichgeschlechtliche Liebe gelesen, doch Frostbiss hat mir definitiv um einiges besser gefallen, da hier mit mehr liebe zum Detail gearbeitet wurde!

Alles in allem ein sehr schöner Liebesroman für zwischendurch und ich kann es nur empfehlen wenn ihr Liebesromane mögt und doch mal etwas anderes lesen wollt.



Fazit

Dienstag, 10. Mai 2016

[Rezension] Der eine Andere



Titel: Der eine Andere
Autorin: Catharina Clas
Verlag: bloomoon
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 14.04.2016
ISBN: 9783845811253
200 Seiten
Sprache: Deutsch


> HIER KAUFEN <




Klappentext
Was frau besser NIE mit dem besten Freund ihres Freundes machen sollte:
- Ihn abends allein im eigenen Vorgarten treffen
- Ständig an ihn denken und auf ein romantisches Picknick mit ihm hoffen
- Nachts mit ihm zusammen auf einem Spielplatz abhängen und sich von ihm küssen lassen. Von prickelnden Versteckspielchen im Holzhäuschen ganz zu schweigen
Tja, daran hat sich Emmy leider nicht gehalten.
Jetzt ist sie verwirrt und weiß nicht, ob sie ihren festen Freund Jo überhaupt noch liebt. Was bedeutet Jos bester Freund Sam für sie? Und warum fühlt sie sich plötzlich so unwiderstehlich zu ihm hingezogen?


Anfang
Emmy quiekte erschrocken auf, als sie um die Hüfte gepackt wurde. Schnell legt Jonathan seine Hand auf ihren Mund und drückt sie gegen die Wand. Emmy spürte die kratzende Oberfläche des kalten Backsteins auf der Haut und sofort rieselte ein Frösteln über ihren Rücken.
''Was machst du denn hier?'', flüsterte sie und warf einen hastigen Blick über ihre Schulter. Im Pausengewimmel hatte niemand etwas von Jonathans Überfall mitbekommen.
''Ich will dich entführen.'' Er zwinkert ihr zu und küsste sie sanft auf den Mund. ''Heute ist doch mein freier Tag.''
''Was?'' Emmy schaute ihren Freund verblüfft an. ''Ich hab noch bis ein Uhr Unterricht.'' Wieder blickte sie sich verstohlen um. Dann zog sie Jo in eine Nische unter der Treppe. Zu zweit passten sie gerade so hinter den schmalen Mauervorsprung. Jo stand dicht vor ihr. Der Stoff seines T-Shirts streifte Emmys Arm. ''So, hier findet uns keiner'', wisperte sie.


Autorin
Catharina Clas wurde 1982 in Prien am Chiemsee geboren. Sie wuchs im unterfränkischen Ostheim vor der Röhn auf, wo sie heute wieder lebt. Nach dem Studium der Sinologie in Würzburg und Peking arbeitete sie in verschiedenen Berufen in Bayern, China und Großbritannien.
Seit 2012 schreibt Catharina Clas Kinder- und Jugendbücher. Seit 2015 veröffentlicht sie bei bloomoon.


Meine Meinung
Erst mal DANKE an den bloomoon Verlag und an Lovelybooks für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

In diesem Jugendbuch geht es um die 17 jährige Emmy. Sie ist über ein Jahr mit ihrem Freund Jo zusammen und lernt diesen Sommer seinen langjährigen Kumpel Sam kenne. Darauf hat sie am Anfang gar keine Lust, da sie sich ihren Sommer definitiv anders vorgestellt hat, doch dann kommt alles anders.

Emmy ist ein 17 jähriges Einzelkind und sie kommt mir trotz ihres Alters doch sehr kindisch und naiv rüber. Sie ist der Typ Mensch der normalerweise alles durchdenkt, aber dann möchte sie alles das Gegenteil beweisen und bricht einige Entscheidungen übers Knie.
Jo ist Emmys Freund, den ich leider so gar nicht einschätzen kann. Einerseits tut er mir in dem ganzen Schlammassel leid, aber andererseits finde ich, dass er selbst dran schuld ist.
Sam ist Jo's langjähriger Kumpel, der diesen Sommer zu Besuch ist. Auch ihn konnte ich leider nicht leiden, da er als ziemlicher Macho rüber kommt. Vor allem nach einer Aktion war er bei mir unten durch.
Neben den 3 Hauptcharakteren gibt es auch noch Nele (Sams Freundin), Emmys Eltern und die Zwillinge Nico und Luca.
Leider bin ich mit keinem der Charaktere wirklich warm geworden und Emmy ging mir mit ihrer Art auch tierisch auf die Nerven muss ich gestehen. Nur die Zwillinge fand ich doch amüsant, doch leider hatten die 2 nur kleine Nebenparts.

Der Schreibstil der Autorin war flüssig und man konnte das Buch schnell durchlesen. Doch leider ging es mir zu schnell. Mir fehlte leider die Tiefe in diesem Buch, ich hatte das Gefühl, dass alles nur Oberflächlich angekratzt wurde und ich finde auch das einige wichtige Dinge eindach weg gelassen wurden. 

Das Cover finde ich wunderschön und auch der Klappentext hatte meine Aufmerksamkeit sofort auf das Buch gezogen. Ich finde die Idee der Geschichte auch echt gut aber man hätte es besser umsetzen können.

Alles in allem handelt es sich hier um eine tolle Idee die leider nicht gut umgesetzt wurde wie ich finde.


Fazit

© The infinite bookshelf. Made with love by The Dutch Lady Designs.