Mittwoch, 1. Juni 2016

[Rezension] Die Tiefen deines Herzens




Titel: Die Tiefen deines Herzens
Autorin: Antje Szillat
Verlag: Coppenrath Verlag
ISBN: 9783649611134
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 01.01.2013
299 Seiten


> HIER KAUFEN <




Klappentext
Marc und Ich. Ich und Marc. Wie im Rausch. So stark, so mächtig, so dunkel. Alles andere um mich herum verblasst. Berlin. Meine Eltern. Und auch Felix, mein lieber, wunderbarer Felix, der zu Hause auf mich wartet.
Während der Sommerferien am Meer begegnet die siebzehnjährige Leni Marc, einem Boxer aus England, der eine unbändige Anziehungskraft auf sie ausübt. Lenis Gefühle für Marc stellen selbst ihre gerade begonnene Liebesbeziehung zu ihrem Kindheitsfreund Felix in den Schatten. Als ihre Eltern ihr den Umgang mit Marc verbieten wollen, flieht sie kurzerhand mit ihm nach London. Doch sie muss bald einsehen, dass sie damit einen großen Fehler begangen hat.


''Die Hecke war dicht und schien mir undurchdringlich'' (Erster Satz)

''Wann immer wir zusammen sein wollen, aber viele hundert Kilometer voneinander getrennt sind, können wir uns dort oben treffen. Du brauchst einfach nur zu Sirius hochzuschauen und ich werde schon dort sein und auf dich warten'' (Seite 168)


Meine Meinung
In diesem Buch geht es um Leni, die einen Teil ihrer Ferien bei ihrer Tante verbringen soll. Ihre Tante die sie eigentlich nicht kannte. Natürlich ist Leni davon gar nicht begeistert, denn sie würde ihre freie Zeit viel lieber mit Felix verbringen. Bei ihrer Tante lernt sie dann Marc kennen. Marc ist auf der einen Seite grob, fies und gemein, kann aber auch süß und liebevoll sein. Und er sieht verdammt gut aus. Leni verliebt sich Hals über Kopf in ihn und als ihre Eltern ihr nach dem Urlaub den Umgang mit Marc verbieten, geht sie mit ihm nach London. Doch dies war ein Fehler wie sich heraus stellt.

Leni war mir eigentlich direkt sympatisch. Sie ist ein süßes siebzehnjähriges Mädchen, das zum ersten Mal verliebt ist und zwar in ihren Kindheitsfreund Felix. Zumindest glaubt sie das. Zu beginn wirkt Leni noch etwas schüchtern, doch mit der Zeit finde ich wird sie immer selbstbewusster was mir sehr gut gefallen hat.
Mit Felix bin ich irgendwie nicht so warm geworden. Er kam mir irgendwie rüber wie so ein Bübchen, keine Ahnung warum :D
Der Bad Boy Marc hingegen hat es mir mal wieder voll angetan *hihi* Er war mir eigentlich sehr sympatisch, auch wenn er zwischenzeitlich mal so seine dunkleren Phasen hatte. Er musste schon einige Schicksalsschläge verkraften und die haben so ihre Spuren hinterlassen.
Lenis Eltern fand ich total unsympathisch, ganz anders als ihre Tante und deren Freund Jamie, die in den Tag hinein leben und einfach fröhliche Menschen sind.

Der Schreibstil von Antje Szillat ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Die Geschichte wird aus Lenis Sicht geschrieben. Ich hätte manchmal jedoch auch sehr gerne in Marcs Kopf Mäuschen gespielt vor allem während seiner Phasen in denen er etwas gemeiner war und vor allem auch gegen Ende des Buches. 
Die Geschichte ist total fesselnd und macht definitiv süchtig. Man muss einfach wissen wie es weiter geht und kann das Buch gar nicht zur Seite legen. So ging es zumindest mir. Und gegen Ende wird es dann nochmal richtig Spannend und auch traurig. So traurig, dass ich ein paar Tränchen vergießen musste.

Das Cover finde ich schön. Es ist schlicht, aber passt definitiv zur Geschichte!

Alles in allem habe ich dieses Buch geliebt. Es ist eine fesselnde Liebesgeschichte, in der aber nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen ist. Das Buch behandelt ein ernst zu nehmendes Thema und ist einfach nur toll. Ich würde es auf jeden Fall weiterempfehlen! Lest es, es lohnt sich definitiv!



Fazit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen