Sonntag, 17. Juli 2016

[Rezension] Upside Down - Weil du mir den Kopf verdrehst




Titel: Upside Down - Weil du mir den Kopf verdrehst
Autorin: Lia Riley
Verlag: blanvalet
ISBN: 9783734102349
389 Seiten


HIER KAUFEN <





Klappentext
Ihn zu finden war schwer.
Ihn gehen zu lassen ist unmöglich.

Talias Leben ist ein Chaos. Sie hat ihre Schwester verloren, ihre Uninoten sind katastrophal und ihre Mutter hat die Familie gegen ein Leben auf Hawaii eingetauscht. Am anderen Ende der Welt, in Australien, will Talia für sechs Monate ein unbeschwertes Leben führen. Alles läuft nach Plan, bis sie Bran kennenlernt - einen sexy Typen mit unglaublich grünen Augen...

Bran hat das mieseste Jahr seines Lebens hinter sich. Vor allem wegen eines Mädchens, das seine Träume in Scherben gelegt hat. Als er die Bruchstücke wieder zusammenfügen will, verdreht ihm ausgerechnet eine Austauschstudentin aus Kalifornien den Kopf. Soll er der Liebe eine zweite Chance geben?



''Ich hauche die Scheibe meines Fensters an und wische ein Guckloch in meinen kondensierten Atem.'' (Erster Satz)


Meine Meinung
Erst einmal möchte ich mich beim blanvalet Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken! 

In diesem Buch geht es um Talia, die ihre Schwester verloren hat und nun wieder zurück in ihr Leben finden will, indem sie für sechs Monate nach Australien geht. Sie hofft, dass der Abstand ihr gut tut, denn zu Hause ist einfach nichts mehr so wie es war. Ihr Vater verschweigt den Tod ihrer Schwester und ihre Mutter ist nach Hawaii zu einem deutlich jüngeren Typen abgehauen. In Australien soll alles anders werden und dann trifft sie auf Bran. Bran der auch eine schwierige Zeit hinter sich hat und der Liebe abgeschworen hat. Doch wird sich dies ändern nachdem er Talia kennen lernt? Und kann Talia endlich wieder ein normales Leben führen?

Talia fand ich zu beginn eigentlich echt sympatisch. Ich konnte sie verstehen, dass sie einfach mal raus musste, einfach mal wo anders hin um ihr Leben wieder auf die Reihe zu bekommen. Doch in Australien wurde sie mir irgendwann dann weniger sympatisch weil sie meiner Meinung nach ab und zu als zu Sex besessen dargestellt wurde, was mir nicht gefallen hat. Trotzdem mochte ich sie und auch Bran fand ich eigentlich sympatisch bis auf manche Ausnahmen, an denen er sich komisch verhalten hat. Trotzdem finde ich, dass die Charaktere gut ausgearbeitet waren und auch die Nebencharaktere fand ich gut, abgesehen von Talias Mutter die ich einfach nur schrecklich fand. So eine Mutter wünsche ich niemanden!

Der Schreibstil der Autorin fand ich okay, es gibt definitiv bessere aber auch schlechtere. Ich habe es vermisste einfach so durch die Seiten zu fliegen, denn dieses Gefühl blieb bei mir irgendwie aus. Die Geschichte wird zum Großteil aus Talias Sicht geschrieben und nur wenige Kapitel werden aus Brans Sicht geschrieben. Dies finde ich gut gelungen, da man so einen guten Einblick in die Beiden bekommt. Auch wird in diesem Buch eine gewisse Krankheit angesprochen, aber eben nur angesprochen, ich finde es wird zu wenig daraus eingegangen und oft einfach nur weg gelassen, was ich sehr schade fand. 

Das Cover finde ich sehr schön und gelungen. Es strahlt irgendwie Sommer aus und es passt auch definitiv zur Geschichte. 

Alles in allem ein gutes Buch, leider für mich mit einigen Schwachstellen. Trotzdem kann ich dieses Buch nur empfehlen, wer auf Romantik mit Drama steht und für zwischendurch als Sommerlektüre ist es auf jeden Fall passend.


Kommentar veröffentlichen

© The infinite bookshelf. Made with love by The Dutch Lady Designs.